Ivanov und Dimitrov äußerst erfolgreich beim ITF in Ägypten

Vom 3.5. bis zum 9.5.21 fand in Kairo/Ägypten ein mit $15.000 dotiertes Weltranglistenturnier statt. Wahlsindelfinger Martin Dimitrov und Neuzugang Simon Anthony Ivanov starteten hier – an Nummer 16 und 5 gesetzt – in der Qualifikation.

Martin besiegte in der ersten Runde zunächst den Ägypter Omar Tarek mit 6:3/6:2 und traf im Anschluss auf den Italiener Marco De Rosa (aktuell 2832 der ITF Weltrangliste). In einem hochdramatischen Match konnte sich Martin, nach Abwehr mehrerer Matchbälle, mit 6:7/6:2/11:9 durchsetzen und ins Qualifikationsfinale einziehen. Hier spielte er gegen den an Position 3 gesetzten Niederländer Zachary Eisinga (ITF 601 ATP 934). In einem ebenfalls hochkarätigen Match konnte sich Martin mit 6:1/7:6 für das Hauptfeld qualifizieren, wo er sich am Ende jedoch leider dem Ukrainer Volodymyr Uzhylovskyi (ITF 752 ATP 1275) mit 6:4/2:6/3:6 geschlagen geben musste.

Noch besser schlug sich bei diesem Turnier Sindelfingens Neuzugang Simon Anthony Ivanov. Simon siegte in der Qualifikation zunächst über die Italiener Guelfo Baldovinetti mit 6:3/6:4, und Niccolo Catini (ITF 2519 ATP 2364) mit 6:2/6:1 sowie über den an Position 9 gesetzten Brasilianer Eduardo Ribeiro (ITF 854 ATP 1227) mit 4:6/6:3/10:7. Er qualifizierte sich damit ebenfalls fürs Hauptfeld, wo er seinen Siegeszug weiter fortsetzen konnte. In der ersten Runde gewann er gegen den Italiener Lorenzo Bocchi (ITF 334 ATP 734) mit 4:6/6:4/6:2. In der zweiten Runde traf er auf den an Position 3 gesetzten Briten Aidan Mchugh (ITF 175 ATP 537), gegen den er sich deutlich mit 6:2/6:2 durchsetzte und ins Viertelfinale einzog. Dort trat er gegen den an Position 5 gesetzten Iren Simon Carr (ITF 125 ATP 562) an, gegen den er ebenfalls mit 6:3/1:6/6:1 die Oberhand behielt. Im Halbfinale traf er sodann auf den an Position 2 gesetzten Amerikaner Oliver Crawford (ITF 430 ATP 483), den er in einem hochklassiken Match mit 7:5/6:4 besiegte und verdient ins Finale gegen den an Position 6 gesetzten Brasilianer Matheus Pucinelli de Almeida ( ITF 507 ATP 568) einzog. Beim Stand von 5:7/0:1 musste Simon leider wegen gesundheitlicher Probleme aufgeben.

Wir gratulieren Simon und Martin zu diesen starken Leistungen.

Looking forward seeing you. Today`s pain is tomorrow´s power!