Acht Teilnehmer/innen des VfL Sindelfingen in Murr – Nina Linke siegt
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Linke3-e1633983984766-306x408.jpg

Vom 08.10.21 bis zum 11.10.21 fand in Murr ein Ranglistenturnier der Kategorie A-7 statt. Gleich acht Spieler/innen der Merkert Tennisakademie gingen hier an den Start – darunter Corvin Christ, Aaron Schudel, Finnegan Heber, William Hornberger, Sophie Schorm, Hannah Streichert, Natalie Drobny und Nina Linke.

Bei den Herren spielten sich Corvin, William und Aaron durch die Qualifikation und konnten sich alle mit Siegen für das Hauptfeld qualifizieren. Dabei gewann Corvin gegen Nick Berens mit 6:1 1:6 10:7, William mit 6:1 7:5 gegen Marvin Mayr und Aaron mit 3:6 6:2 10:8 gegen Levi Leibfarth. Im Hauptfeld waren nun vier Sindelfinger Junioren vertreten. Corvin musste sich dort in der ersten Runde gegen Noah-Ralf Heeb mit 1:6 5:7 geschlagen geben. William konnte die erste Runde mit 6:3 3:6 10:8 für sich entscheiden und verlor anschließend gegen den an 5 gesetzten Marvin Gebhardt. Auch Aaron gewann die erste Runde in einem umkämpften Match mit 7:6 6:7 10:7 gegen Maximilian Krötz, musste sich dann jedoch gegen Luka Eble geschlagen geben. Finnegan, der direkt im Hauptfeld aufschlug gewann 2:6 6:3 10:6 gegen Kerim Akkocaoglu in der ersten Runde. In der zweiten Runde verlor er gegen den an 7 gesetzten Lukas Krause mit 5:7 3:6.

Bei den Damen waren zwei Juniorinnen sowie zwei aktive Damen vertreten. Dabei waren Natalie Drobny an Position 2 und Nina Linke an Position 6 gesetzt und hatten damit in der ersten Runde ein Freilos. Sophie Schorm spielte in der ersten Runde gegen Teresa Bopst und musste sich ihr leider mit 4:6 3:6 geschlagen geben. Gegen selbige musste dann auch Natalie antreten und unterlag dieser ebenfalls knapp mit 4:6 6:3 10:12. Hannah gewann ihre erste Runde gegen Emilie Malek mit 6:0 5:7 10:3 und zog damit in die zweite Runde ein. Dort musste sie sich Lokalmatadorin Ekaterina Prokopeva geschlagen geben. Nina startete in der zweiten Runde gegen Kristina Birst und gewann mit 6:2 6:1. Im Viertelfinale musste sich dann auch Nina gegen Teresa Bopst beweisen, konnte aber mit einem 6:2 6:2- Sieg weiter ins Halbfinale ziehen. Dort traf sie auf die an Position 4 gesetzte Marilena Münch (DTB 439). Auch dieses Match konnte Nina am Ende mit einem starken 6:0 6:1 für sich entscheiden. Im Finale traf sie dann auf die an Position 5 gesetzte Ekaterina Prokopeva (DTB 470). In einem von Spannung geprägten Match konnte sich Nina schließlich mit 6:7 6:4 10:7 durchsetzten und damit den Turniersieg sichern.

Wir gratulieren zu diesen starken Leistungen.

GETTING BETTER EVERY DAY!