Vom Weltranglistenturnier bis zum LK Turnier – die Merkert Tennisakademie ist überall

In der  Woche vom 11.10. bis zum 17.10.2021 fanden parallel gleich mehrere Turniere statt: ein Weltranglistenturnier in Monastir, ein ITF Junior Turnier J4 in Hamburg, ein nationales Preisgeldturnier in Murr Kategorie A7, der 12. YTP- no limits Jugendwintercup in Heppenheim, ein Aktiven LK Turnier sowie ein Jugend LK Turnier in Sindelfingen. Die Merkert Tennisakademie war hier mit insgesamt 22 Spielerinnen und Spielern vertreten.

In Monastir gingen gleich 3 Profis an den Start. Yvette Schmucker, Chantal Sauvant und Sindelfingens Nummer 1 Mateo Martinez.

Yvette konnte sich mit Siegen über Ivonne Yuric und Emma von Poppel für das Hauptfeld qualifizieren, wo sie dann leider Valentina Gaggini unterlag. Im Doppel setzte sich Yvette mit ihrer Doppel-Partnerin aus der Schweiz, Nadine Keller, mit einem Sieg über die italienische Paarung Valentina Gaggini/Valentina Losciate erfolgreich durch, musste sich dann aber im Viertelfinale dem Doppel Naima Karamoko und Fanny Ostlund geschlagen geben.

Chantal war aufgrund ihrer Rangliste direkt im Hauptfeld und konnte hier mit Siegen über Yasmine Mansouri und Selina Atay das Viertelfinale erreichen. Dort musste sie sich YeXin Ma geschlagen geben.

Mateo konnte sich mit Siegen über Abhinav Sanjeev Shanmugam, Quenten Folliot, Robin Bertrand und Aziz Dougaz für das Finale qualifizieren. Hier traf er auf Moez Echargul. Bei einem Spielstand von 6:4 musste sein Gegner verletzungsbeding aufgeben, so dass Mateo das Turnier als Gesamtsieger beendete.

Auch im Doppel war Mateo äußerst erfolgreich. Mit seinem neuseeländischen Partner Ajeet Rai siegte er über Alain Deschamps/Lisandru Rodriguez, Quentin Folliot/Giorgio Ricca, Viktor Jovic/Matas Vasiliauskas und im Finale über Anis Ghorbel/Mirko Martinez, so dass er auch hier als Gesamt-Turniersieger vom Platz ging.

Beim ITF Junior Turnier J4 in Hamburg startete Sindelfingens Neuzugang Luc Ceuca und erreichte mit Siegen über Jamie Mackenzie, Maximilian van Emden und Marc Soriano Sanchez das Viertelfinale ehe er leider verletzungsbedingt gegen Piet Steveker aufgeben musste.

Beim nationalen Preisgeldturnier in Murr gingen mit Hannah Streichert, Nina Linke, Aaron Schudel, Finnegan Heber, Luc Heinkele und Marc Weissmann ebenfalls 6 Akademiespieler an den Start.

Aaron musste sich in der Qualifikation Moritz Schnebelt geschlagen geben. Auch Hannah unterlag Lilly Eberhardt in der Qualifikation.

Finnegan konnte sich mit Siegen über Levi Leibfarth in der Qualifikation und Harry Khutsiev im Hauptfeld für das Achtelfinale qualifizieren, wo er dann Igor Matic unterlag. Luc musste sich in der ersten Runde des Hauptfelds Henry Tschech geschlagen geben. Nina und Marc konnten jeweils ihre ersten Runden gegen Jan Balles und Marlene Strohm gewinnen, mussten sich dann aber Alexander Lauinger und Anne Zehetgruber geschlagen geben.

Sophie Schorm trat beim 12. YTP – no limits Wintercup in Heppenheim an. Dort bezwang sie in der ersten Runde Lara Kohl, in der zweiten Runde Zoe Sander. Im Halbfinale musste sie sich Gülsen Melis Elmas geschlagen geben.

Beim heimischen LK Turnier in Sindelfingen traten mit William Hornberger, Jonas Marderer, Corvin Christ, Clemens Schorm und Jonas Meier 5 weitere Spieler an.

William gewann zunächst gegen Peter Reiser, musste sich danach jedoch Benjamin Kessler geschlagen geben. Im internen Clubduell zwischen Jonas Marderer und Corvin setzte sich Corvin am Ende durch, unterlag dann aber Maximilian Grosse. Jonas musste sich dann noch Michael Redl geschlagen geben.

Jonas Meier musste sich Jan Carreiro und Emmanuel Bühl geschlagen geben, während Clemens Schorm gegen Mike Hipp verlor und Arne Estler bezwang.

Beim Jugend Lk Turnier starteten mit Anna Rendel, Lena Jakopovic, Mara Lindmüller, Merve Ozgür, Jessica Klauser und Jörn Stock sechs weitere Spieler/innen.

Anna gewann ihr erstes Einzel gegen ihre Vereinskameradin Lena und verlor dann gegen Lilly-Marie Kohfink. Lena gewann ihr zweites Einzel gegen Jonna Gentner. Mara verlor ihre Einzel gegen Ella Vaduva und Paula Herzog. Jessica verlor ihr erstes Einzel gegen Sofia Schmid-Rodriguez und gewann ihr zweites Match gegen Sophia Hergert. Merve verlor ihr erstes Spiel gegen Theresa Schlumpberger und gewann ihr zweites Match gegen Sofia Schmid-Rodriguez. Jörn verlor sein erstes Einzel gegen den ebenfalls in der Akademie trainierenden Lucas Tommasi.

Die Merkert Tennisakademie ist stolz so viele Spielerinnen und Spieler auf ihrem Weg von der Jugend in den Aktivenbereich bis hinein in die Professionalität begleitet zu haben bzw. zu begleiten, zu betreuen und stetig zu verbessern. Ihr bestätigt uns in unserer täglichen Arbeit und zeigt mit euren Erfolgen, dass wir und unser Ausbildungkonzept auf dem richtigen Weg sind. Ihr habt bei den Turnieren toll gekämpft – manchmal gewinnt man und manchmal lernt man. Das Wichtigste ist am Ball zu bleiben, nach vorne zu schauen und die Erfahrungen mitzunehmen.

Und Dir Mateo gratulieren wir ganz herzlich zum Sieg des Weltranglistenturniers in Monastir im Einzel und Doppel. Grandiose Leistung!

Success depends on how much you are willing to sacrifice!