Und wieder ein erfolgreiches Wochenende mit viel Wettkampflaune

Auch am Wochenende vom 5.11. bis zum 7.11.2021 fanden deutschlandweit wieder diverse Jugend- und Preisgeldturniere statt, an denen zahlreiche Akademiespieler/innen teilnahmen und ihrer Wettkampflaune frönten.
In Murr fand der Pacific Jugend Cup statt. Hier starteten Sophie und Clemens Schorm sowie Hannah Streichert.
Sophie startete in der Altersklasse U14 und hatte aufgrund ihrer Setzung an Position 4 in der ersten Runde ein Freilos. Danach zog sie mit Siegen über Johanna Roggenkamp und Jule Ihm ins Halbfinale ein. Dort musste sie sich Annabel Lücke geschlagen geben.
Clemens Schorm startete ebenfalls in der Konkurrenz U14. Mit Siegen über Felix Berlet und den an Position 8 gesetzten Abadzic Djordje erreichte er das Viertelfinale ehe er Ben Hornecker unterlag. 
In der Konkurrenz weiblich U16 erreichte Hannah Streichert mit einem Sieg über Chiara Seitz die zweite Runde, wo sie gegen die an Position 6 gesetzte Nicole Jansen verlor.
In Kahl fand ein A6 Herrenturnier statt, an dem Finnegan Heber teilnahm. Finnegan musste sich hier leider Jonas Waldmann geschlagen geben.
In Unterföhring startete Luc Heinkele beim A7 Turnier. Mit einem Sieg gegen Joel Pascal Stuböck zog er in die zweite Runde ein, wo er dem an Position 9 gesetzten David Eichenseher unterlag.
In Ludwigsburg starteten beim A7 Damenturnier gleich 3 Akademiespielerinnen: Nina Linke, Isabell Löprich und Hida Alic.
Isabell und Nina gingen als an Position 3 und 8 gesetzte Spielerinnen an den Start. Isabell siegte gegen Petra Dobusch und Dajana Abadzic und zog damit ins Viertelfinale ein. Hier musste sie leider verletzungebedingt gegen Eliana Weichel aufgeben. 
Nina gewann zunächst das clubinterne Match gegen Hida und gewann in der zweiten Runde gegen Johanna Öxle, ehe sie im Viertelfinale ihrer Kontrahentin Charlotte Rösch unterlag.

In Saarbrücken qualifizierte sich Isabell Löprich beim A5 Damenturnier gegen Tina Noak für das Hauptfeld und verlor dort gegen Theresa Piontek.
Pia Praefke startete hier direkt im Hauptfeld und erreichte mit Siegen über Celine Fritsch, der an Position 4 gesetzten Aiva Schmitz und Magdalena Kaminski das Halbfinale. Dort musste sie sich dann leider ihrer Gegenspielerin, Steffi Bachofer, geschlagen geben.
Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen.
FOCUS ON WHAT YOU WANT!