Die Turnierteilnahmen der Akademie gehen erfolgreich weiter

In der Woche vom 07.11. bis zum 14.11.21 fanden erneut mehrere Turniere statt, an denen wieder zahlreiche Akademiespielerinnen und -spieler teilnahmen.

Beim ITF Junior Turnier der Kateogrie Grade 5 in Leimen gingen die Geschwister Ana und Luc Ceuca an den Start. Beide starteten aufgrund ihrer Rangliste direkt im Hauptfeld. Luc musste sich dem Franzosen Lucas Marionneau geschlagen geben. Ana war aufgrund ihrer Rangliste an Position 2 gesetzt. Sie besiegte in der ersten Runde Magdalena Kaminska, in der zweiten setzte sie sich gegen Sonja Zhenlkkova durch. Im Viertelfinale musste sie leider verletzungsbedingt gegen Valentina Steiner aufgeben.

Beim nationalen Preisgeldturnier der Kategorie A5 in Stuttgart Stammheim starteten mit Luc Heinkele, Meggie Raidt, Nina Linke, Yvette Schmucker und Pia Praefke fünf weitere Akademiespielerinnen und -spieler.

Luc musste sich in der Qualifikation dem späteren Finalisten Marvin Rehberg geschlagen geben. Nina, Meggie, Pia und Yvette gewannen alle ihre erste Runde gegen Lisa-Marie Wurst, Emma Zenk, Enid Bürklin und Michele Adamczewska. In der zweiten Runde kam es dann zum clubinternen Duell zwischen Nina und Meggie, das Meggie am Ende für sich entscheiden konnte. Pia musste sich in der zweiten Runde der an Position 2 gesetzten Marie Charlotte Vogt geschlagen geben. Yvette setzte sich zunächst gegen Hannah Schäfer durch, unterlag dann aber im Viertelfinale der an Position 1 gesetzten Marisa Schmidt. Meggie konnte sich mit einem Sieg über Victoria Pohle für das Halbfinale qualifizieren. Dort traf sie auf die an Position 1 gesetzte Marisa Schmidt, gegen die sie sich ebenfalls erfolgreich durchsetzte und damit ins Finale gegen die an Position 2 gesetzte Marie Charlotte Vogt einzog. Dieser musste sie sich in einem engen Match geschlagen geben.

Beim Future Winner Cup in Murr, einem Preisgeldturnier der Kategorie A7, traten mit Arsen Yakincam, Aaron Schudel, Luc Heinkele, Finnegan Heber, Luc Ceuca, Toros Yakincam, Sophie Schorm und Hannah Streichert acht weitere Akademiespieler/innen an.

Arsen und Aaron mussten sich in der Qualifikation Mathis Dahler und Nicholas Pocanschi geschlagen geben. Luc verlor in der ersten Runde im Hauptfeld gegen Noah-Ralf Heeb. Sophie und Hannah mussten sich in der Qualifikation Luisa Schruff und Emma Pall geschlagen geben. Hannah erreichte als Lucky Loser das Hauptfeld, wo sie gegen Luisa Schruff verlor. Nina Linke hatte aufgrund ihrer Setzung in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde besiegte sie Kim Gysin und musste sich im Viertelfinale Magdalena Kaminski geschlagen geben.

In der ersten Runde besiegte Luc den an Position 5 gesetzten Tim Gliadkov, Finnegan den an Position 6 gesetzten Ben Wachholz und Toros, selbst an Position 4 gesetzt, Leon Wunderlich. In der zweiten Runde siegte Finnegan gegen Jakub Kaminski, Luc gegen Daniel Bergmann und Toros gegen Philipp Röder. Alle drei zogen damit ins Viertefinale ein. Luc musste sich hier dann dem an Position 3 gesetzten Mike Stieler geschlagen geben und auch für Finnegan oder Toros nahte das Spielende, da sich nun beide als Kontrahenten gegenüberstanden. Am Ende entschied Toros das Match für sich und zog weiter ins Halbfinale gegen Kerim Akkocaoglu. Auch dieses Match konnte Toros für sich entscheiden und damit ins Finale einziehen. Hier unterlag er dem an Position 1 gesetzten Amar Tahirovic.

Jonas Marderer startete beim LK Turnier in Cleebronn. In seinem ersten Match musste sich Jonas knapp seinem Gegenüber, Luca Heinz, geschlagen geben. Bei seinem zweiten Match gegen Antonio Barcelo Ballester ging Jonas dann als Sieger vom Platz.

Wir gratulieren zu diesen tollen Leistungen.

Don`t dream of it. Train for it!