Nachdem Ana Ceuca letzte Woche in das Halbfinale beim ITF Juniorturnier der Kategorie J4 in Hamburg eingezogen war, startete die Akademiespielerin vom 14.03. bis zum 18.03.22 erneut in Hamburg – diesmal bei einem ITF Junior Event der Kategorie J3 und damit höherklassifiziert.

Auch hier ging Ana als gesetzte Spielerin an den Start – diesmal an Nummer 5. In der ersten Runde traf sie auf die Polin Maja Bajorek (ITF 788). Mit einem 6:2/7:5 Erfolg zog sie in die zweite Runde ein, wo sie auf die Deutsche Clara Schoen (ITF 1032) traf. Mit einem 6:3/6:1 Erfolg qualifizierte sich Ana für das Viertelfinale. Dort lieferte sie sich mit der Ukrainerin Sofia Zhylchuk (ITF 725) ein hart umkämpftes Match, das Ana am Ende mit 6:2/6:7/6:3 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale sollte ihre Gegnerin dann die an Position 8 gesetzte Lettin Elizabete Brutane (ITF 420) sein, die jedoch verletzungsbedingt nicht antrat und Ana damit den Weg ins Finale freimachte. Dort traf sie auf die an Position 3 gesetzte Deutsche Tessa Johanna Brockmann (ITF 287), der sie sich leider geschlagen geben musste.

Ana meinte zu den letzten Wochen:“ Ich war 2 Wochen alleine unterwegs und ich fand es gut zu erfahren wie es ohne Eltern, Trainer etc. ist. Am Ende steht man alleine auf dem Platz und keiner kann Dir von außen was sagen. Ich bin vor ein paar Tagen krank geworden, wollte aufgeben, doch mein Wille war stärker, deswegen habe ich auch das Finale erreicht.“

Wir gratulieren zu diesen starken Wochen.

Your only limit is your mind!